vaeva


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Wirtschaftsinformatik

Prof. Dr. Oliver Thomas

Sprecher des Graduiertenkollegs

Prof. Dr. Oliver Thomas ist Inhaber des Lehrstuhls für Informationsmanagement und Wirtschaftsinformatik an der Universität Osnabrück. Schwerpunktmäßig beschäftigt sich das Fachgebiet mit der Analyse und Entwicklung moderner Informationstechnologien für Unternehmen der Zukunft. Dabei adressieren Prof. Dr. Oliver Thomas und sein Team die Forschungsbereiche Business Process Management & Analysis, Product-Service Systems Engineering, Enterprise Architecture Management sowie Mobile & Wearable Information Systems. Neben dem Graduiertenkolleg leitet Prof. Dr. Oliver Thomas anwendungsnah ausgerichtete Forschungsprojekte wie smartTCS, Glasshouse, SmartHybrid und Audit-Clouds in Kooperation mit großen international tätigen Konzernen als auch mit klein- und mittelständischen Unternehmen (KMU) aus der Wirtschaftsregion Osnabrück.

Weitere Informationen

Jannis Vogel, M.Sc.

Jannis Vogel ist seit Mitte 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Fachgebiet Informationsmanagement und Wirtschaftsinformatik der Universität Osnabrück. Zuvor absolvierte er ebenfalls an der Universität Osnabrück das Studium der Wirtschaftsinformatik. In seiner Masterarbeit konzeptionierte und implementierte er ein Generierungssystem für Smart Glasses-basierte Informationssysteme. Danach entwickelte er in dem einjährigen Forschungsprojekt IT 4 Green Events Lehrinhalte für die Eventbranche zur Durchführung von nachhaltigen, digitalen Events im DBU-geförderten Projekt IT 4 Green Events. Die gewonnenen Erkenntnisse bringt Herr Vogel nun in das Graduiertenkolleg mit ein. Dabei adressiert er die wesentlichen Forschungsschwerpunkte hinsichtlich der Konzeption und Entwicklung von Augmented- und Virtual Reality Systemen, Adoptions- und Diffusionsforschung von AR-/VR-Applikationen und Geschäftsmodellentwicklung.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Frank Teuteberg

Herr Prof. Dr. Frank Teuteberg leitet seit 2004 das Fachgebiet für Unternehmensrechnung und Wirtschaftsinformatik am Institut für Informationsmanagement und Unternehmensführung der Universität Osnabrück. Seine Forschungsschwerpunkte setzt er dort in den Bereichen Cloud Computing, Mensch-Technik-Interaktion, eHealth, Datenschutz und Datensicherheit, Smart Service Systems sowie digitale Geschäftsmodelle und Plattformen in den Anwendungsfeldern Gesundheit, Mobilität und Industrie 4.0. Professor Teuteberg ist an den Forschungsprojekten Apotheke 2.0, Dorfgemeinschaft 2.0, Regionales Pflegekompetenzzentrum, SoDigital und eCoInnovate IT beteiligt. Darüber hinaus fungiert er gemeinsam mit Prof. Dr. Christoph Busch als Sprecher der Profillinie Digitale Gesellschaft – Innovation – Regulierung.

Weitere Informationen

Julian Schuir, M.Sc.

Julian Schuir arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Unternehmensrechnung und Wirtschaftsinformatik der Universität Osnabrück, das von Herrn Prof. Teuteberg geleitet wird. Nach seinem Bachelorstudium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Osnabrück setzte er sich im Rahmen seines Masterstudiums an der Universität Osnabrück insbesondere mit den Themenfeldern Marketing und Informationsmanagement auseinander. Sein aktueller Forschungsschwerpunkt liegt in der Technologieakzeptanzforschung. Weitere Interessenschwerpunkte liegen in der Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle und Adoptions- und Diffusionsforschung von AR- und VR-Technologien (z.B. im Kontext von Industrie 4.0).

Weitere Informationen

Arbeits- und Organisationspsychologie

Prof. Dr. rer.soc. Karsten Müller

Prof Dr. Karsten Müller leitet seit 2011 das Fachgebiet der Arbeits- und Organisationspsychologie mit Schwerpunkt Interkultureller Wirtschaftspsychologie am Institut der Psychologie der Universität Osnabrück. Er forscht schwerpunktmäßig zu den psychologische Aspekte von Veränderungs- und Transformationsprozessen sowie deren Gestaltung, zur Technologieakzeptanz, zur Usability und Nachhaltigkeit sowie in dem Einsatz von Survey-Feedbackverfahren insbesondere im interkulturellen Kontext. Neben dem Graduiertenkolleg ist er in dem Forschungsprojekt „Transformation durch Gemeinschaft. Prozesse kollektiver Subjektivierung im Kontext nachhaltiger Entwicklung (TransGem)“ und zahlreichen Transferprojekten involviert. 

Weitere Informationen

Prof. Dr. Kai-Christoph Hamborg

Apl. Prof. Dr. Kai-Christoph Hamborg ist außerplanmäßiger Professor am Institut für Psychologie, Fachgebiet Arbeits- und Organisationspsychologie, sowie Mitglied des Geschäftsbereichs Hochschuldidaktik im Zentrum für Digitale Lehre, Campus-Management und Hochschuldidaktik (virtUOS) an der Universität Osnabrück. Zudem leitet er das Usability-Labor der Institute Kognitive Science und Psychologie an der Universität Osnabrück.
Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen der Mensch-Computer-Interaktion (MCI), des E-Learnings sowie der Technologie-Akzeptanzforschung. Er hat zu diesen Themen in zahlreichen internationalen und nationalen Fachzeitschriften publiziert und auf Tagungen vorgetragen sowie eine Reihe von Grundlagen und Praxisprojekten durchgeführt. Die Projekte beschäftigten sich u.a. mit Methodenentwicklung zur Evaluation und Gestaltung interaktiver Systeme sowie der Einführung von E-Learning Infrastrukturen (ELAN/EPOLOS Projekt). Neben dem Graduiertenkolleg ist er u.a. in Projekten zur Studienindividualisierung durch digitale, datengestützte Assistenten (SIDDATA, https://www.siddata.de) und zur Implementierung einer Gamificationsstrategie in der Lehre (Qualität plus. Programm für gute Lehre in Niedersachsen) involviert.

 Weitere Informationen

Cosima Koßmann

Cosima Koßmann arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet der Arbeits- und Organisationspsychologie mit Schwerpunkt Interkultureller Wirtschaftspsychologie.
Nach ihrem Studium der Arbeits- und Organisationspsychologie an der Hochschule Rhein-Waal setzte sie sich im Rahmen des Masterstudiums an der Universität Osnabrück u.a. verstärkt mit interkulturellen Fragestellungen der Wirtschaftspsychologie auseinander. Eines ihrer Schwerpunktthemen im Rahmen des Graduiertenkollegs wird die Anpassung bestehender Modelle der Technologieakzeptanz an den Gegenstandsbereich von VR-/AR-Technologien darstellen. Des Weiteren wird sie sich mit der Effektivität von verschiedenen Lernformen in VR beschäftigen.

Weitere Informationen

Rechtswissenschaften

Prof. Dr. Mary-Rose McGuire

Frau Prof. Dr. Mary-Rose McGuire, M.Jur. ist Inhaberin des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Recht des Geistigen Eigentums sowie deutsches und europäisches Zivilprozessrecht an der Universität Osnabrück. Die Forschungsinteressen von Frau Prof. Mary-Rose McGuire liegen in der schutzrechtsübergreifenden Systembildung im Recht des Geistigen Eigentums (Modellgesetz für Geistiges Eigentum), insbesondere im Lizenzvertragsrecht sowie in der Verfahrenskoordination bei grenzüberschreitenden Bestands- und Verletzungsstreitigkeiten (Cross-Border Litigation). Aktuelle Forschungsfragen betreffen den Schutz von Know-how (EU-Richtlinie, Geheimnisschutz im Verfahren, Reverse Engineering), Fragen des deutschen und europäischen Patentrechts (EPGÜ, Priorität, Patentvindikation) sowie rechtliche Fragestellungen, die mit der Digitalisierung (Augmented & Virtual Reality, Künstliche Intelligenz) einhergehen.

Weitere Informationen

Jost Sievering

Jost Sievering arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Recht des Geistigen Eigentums sowie Deutsches und Europäisches Zivilprozessrecht an der Universität Osnabrück. Inhaberin des Lehrstuhls ist Frau Prof. Dr. Mary-Rose McGuire. Das Studium der Rechtswissenschaften absolvierte er ebenfalls in Osnabrück (erstes Staatsexamen, Dipl. Jur.), mit einem Schwerpunkt auf Deutsches und Europäisches Unternehmens- und Kapitalmarktrecht. Der aktuelle Forschungsschwerpunkt von Herrn Sievering liegt im Geistigen Eigentum und insbesondere in den mit der Digitalisierung einhergehenden rechtlichen Fragestellungen des Immaterialgüterrechts. Im Rahmen des Graduiertenkolleg va-eva beschäftigt er sich vor allem mit der Qualifikation und Zuordnung von Daten, die bei der Anwendung von AR- und VR-Systemen generiert und verarbeitet werden und dem Datenschutz. 

Weitere Informationen

Wirtschaftssoziologie

Prof. Dr. Hajo Holst

Prof. Dr. Hajo Holst ist seit 2014 Professor für Wirtschaftssoziologie an der Universität Osnabrück. Er arbeitet an zahlreichen Drittmittelvorhaben im Bereich der soziologischen Arbeitsforschung und ist Koordinator des BMBF-Verbunds „TeamWork 4.0.: Gruppenförmige Arbeitsorganisationen als Digitalisierungsressource“. Darüber hinaus ist er u.a. Vertrauensdozent der Hans-Böckler-Stiftung und war Vorstand der Sektion für Arbeits- und Industriesoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (Springer). Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Digitalisierung von Industriearbeit, neue Formen der Arbeitsorganisation, Team- und Gruppenarbeit, Leiharbeit sowie Transitionen zur nachhaltigen Ökonomie.

Weitere Informationen

Nadine Kleine

Nadine Kleine studierte im Bachelor Soziologie und Politik & Verwaltung an der Universität Potsdam und im Master Kultur & Technik an der Brandenburgischen Technischen Hochschule Cottbus. Sie arbeitete 2,5 Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialforschung und Technikfolgenabschätzung (IST) der OTH Regensburg, u. a. am Horizon2020-Projekt „Constructing an Alliance for Value-driven Cybersecurity“, bevor sie im Oktober 2018 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Graduiertenkolleg für den Bereich Soziologie (Betreuung: Prof. Dr. Hajo Holst) antrat. Ihre Forschungsinteressen umfassen Fragen der Technikfolgenabschätzung, insbesondere der Akzeptanz von soziotechnischen Innovationen und der individuellen Autonomie.

Weitere Informationen

Cognitive Science

Prof. Dr. Peter König

Weitere Informationen

Farbod N. Nezami

Weitere Informationen